Neupflanzung auf dem Hang

Lernen ist ja so ziemlich unsere Haupt-Tätigkeit im Garten. So haben wir nun auch gelernt, dass man eine Einsaat, koste es, was es wolle, auch durchaus von Gras freizuhalten hat – sonst ist von der Einsaat ein Jahr später nicht mehr viel da außer eine geschlossene Grasdecke. Genau das ist mit unserem Winkelbeet auf dem Hang passiert.

Gut, dachten wir, dann machen wir es halt neu und diesmal mit Pflanzungen. Inspiriert von ein bisschen Piet Oudolf und übertragen auf heimische Pflanzen haben wir dort heute im ersten Abschnitt neue Stauden und Gräser gesetzt: Zwei Sorten Molinia, Sedum, Nickende Distel, Eryngium, Sesleria und Geranium sowie eine nichtheimische Monarde, von der wir auch nur Gutes gehört haben. Es kommen noch Salbei und weitere Gräser dazu – der Winkel ist ja groß …

Ein Gedanke zu „Neupflanzung auf dem Hang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: