Schattsaum säen

Unser aktuelles Projekt ist eine erste kleine Blumenwiese auf einem ehemaligen Stück Rasen, das mit Rasen ohnehin nicht mehr viel zu tun hatte. Darüber am Hang wächst aktuell noch sparriger Cotoneaster – der zu einem späteren Zeitpunkt wegkommt, aber bis dahin müssen wir erstmal Ersatz für dessen Blüten und Beeren heranwachsen lassen – und macht das Ganze zu einer eher schattigen Angelegenheit.

Also haben wir mit unserer neuen Wiedehopfhacke die Grasnarbe abgetragen und die entstandene „Schwarzbrache“ ordentlich durchgerecht, das Wurzelwerk entfernt und dann die Fläche mit ordentlich gehorteltem Sand abgemagert.

Da wir ohnehin einen sandigen Boden haben, haben wir uns weitere Drainageschichten etc. gespart. Zum nächsten möglichen Zeitpunkt wird eingesät. Wir haben uns nach dem Durchforsten von sämtlichen Blumenwiesen-Zusammenstellungen für den Schattsaum von Strickler entschieden und sind sehr gespannt, wie sich die Fläche entwickeln wird.

Die Grasnarbe ist ab!
Zum Abmagern der recht humosen Fläche werden ein paar Schubkarren Sand verteilt und „untergerührt“.
Fertig für den Moment – wir auch :). Jetzt brauchen wir noch eine Walze – und Frühling.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.