…und noch eine Einsaat

In den letzten Wochen haben wir – wie zuvor bereits geschrieben – eine Menge Fläche von ihren Rasensoden befreit und Wildblumen eingesät. All diese abgetragenen Rasensoden mussten aber ja irgendwo hin, und das war die Geburtsstunde unseres neuen kleinen „Walls“. Der Wall flankiert den Zulauf zu unserem Sumpfbeet und markiert gleichzeitig die Grenze zur Pufferzone, […]

Links- und Rechtshändersichel

Wie so gut wie jedes Stadtkind der 1980er und 1990er Jahre kannte ich Sicheln nur aus Asterix. In keinem Garten meiner Kindheit habe ich je eine Sichel gesehen. Was extrem schade ist, denn gleichzeitig musste durfte ich als Kind oft beim Rasenmähen und Kantenschneiden helfen – und wenn ich daran denke, wie oft ich, auch […]

Trockenmauern (II)

In den letzten Tagen haben wir das schöne Wetter bestmöglich ausgekostet und dazu unsere Sitzecke vor dem Haus reaktiviert. (Den Winter über war sie hinter der gefällten Lorbeerkirsche und den zwischengelagerten Steinen zeitweise gar nicht zu sehen…) Dabei hatten wir die Idee, ein kleines Mäuerchen als gliederndes Element zwischen Hof und „wilder Ecke“ neben dem […]

Die Spatenschaufel

Ähnlich geflashed wie von der Entdeckung unserer Wiedehopfhaue waren wir, als wir zum ersten Mal mit einer Spatenschaufel „Amerikanische Form“ gearbeitet haben – im Workshop in der Permakultur-Erlebnisgärtnerei. Auch dieses Gerät musste uns gleich mit nach Hause begleiten. Seitdem haben wir unsere bisherigen Schaufeln und Spaten (Fiskars und Britta, zugegebenermaßen auch keine ganz schlechten Geräte) […]

Erste Tomaten-Erfolge

Nachdem unser Saatgut dann doch noch beschlossen hatte, uns mit Keimung zu erfreuen, war es am Wochenende so weit: Die zuvor in Einzelmulden pikierten Pflänzchen – 47 Stück aus sechs verschiedenen Sorten – waren so groß geworden, dass die ersten von ihnen in größere Töpfe umziehen durften. (Wie man pikiert, habe ich übrigens hier gelernt […]

Trockenmauern (I)

Schon im letzten Sommer habe ich gelegentlich erfolgreich Ebay Kleinanzeigen durchstöbert auf der Suche nach übrig gebliebenen Baumaterialien. Die Leute haben wahrlich eine Menge zu verschenken. Im Hortus-Netzwerk hat sich für das Sammeln solcher Güter der Begriff „horteln“ etabliert. Eine Anzeige stellte sich dabei als wahres Eldorado heraus: Ein etwas verwildertes Grundstück war zu räumen, […]

Die Wiedehopfhaue

Wie angekündigt, kommen hier nach und nach auch ein paar unserer Gartenwerkzeuge zur Vorstellung. Als erstes und mittlerweile wichtigstes Werkzeug in unserem Garten stellen wir vor: Voilá – die Wiedehopfhaue. Seit wir dieses auch als Pflanzhacke bekannte Gerät von Krumpholz besitzen, fragen wir uns allen Ernstes, was wir so lange – also jahrelang – ohne […]

Die Schnäpper sind zurück!

Im letzten Jahr zogen in einen unserer Nistkästen uns bis dahin unbekannte Vögel ein. Wir haben ein paar Tage gebraucht – mit Hinzunahme des Fernglases und ewigem Warten darauf, dass die Kollegen auch mal dort still halten, wo man sie gut sehen kann – bis wir sie identifizieren konnten: Unsere neuen Untermieter waren Trauerschnäpper! Besonders […]

Blüten und Kompost

Der Garten erwacht mehr und mehr…bzw. eigentlich ist er schon hellwach. An allen Ecken summt und brummt und sprießt es. Die neuen Saaten zeigen sich mit regelmäßigen grünen Stippenteppichen und sehen verheißungsvoll aus! Und vor uns liegt ein langes Wochenende mit sehr guter Wetterprognose – allen Widrigkeiten zum Trotz, an diesem Ort ist eigentlich alles […]

Elke Schwarzer: Heimische Pflanzen für den Garten

Ulmer Verlag, Stuttgart, 2016 Auch dieses Buch war eines unserer ersten Gartenbücher. Es ist ein schönes kleines und dabei sehr informatives Nachschlagewerk für alle, die durch die richtige Auswahl von Pflanzen der Tierwelt in ihrem Garten etwas Gutes tun wollen, dennoch aber Gestaltungs- und Dimensionierungsaspekte nicht außen vor lassen möchten. Elke Schwarzer stellt 100 heimische […]

Margit Rusch: Anders gärtnern – Permakultur-Elemente im Hausgarten

ökobuch Verlag, Staufen bei Freiburg 2010, 2012, 2016 Vorab: Wir bekommen keine Anteile dafür, dass wir hier Werbung machen bzw. euch Bücher ans Herz legen. Wir machen das, weil gute Gartenbücher – wie dieses ganze Projekt hier – eben eine Herzensangelegenheit sind. „Anders gärtnern“ war das erste Buch zum Thema Permakultur, das hier Einzug hielt. […]

Kartoffelturm-Contest

In Sachen Kartoffelturm haben uns unsere reichlichen Garten-Ratgeber etwas verwirrt. Scheinbar gibt es zwei Arten, Kartoffeln in der Senkrechten zu kultivieren: Die Kartoffeln werden weit unten in den Kartoffelturm gelegt und wachsen nach oben. Sobald sich Grün zeigt, kommt oben wieder Erde drauf. So wachsen sie immer höher und bilden Knollen „in Etagen“. Die Kartoffeln […]

„Kurzgeschorene Rasen müssen peinlich werden“

von Timo Rieg, 14.06.2019, auf Telepolis Timo Rieg startet mit einer Bestandsaufnahme der Situation in Deutschland: Trotz Klimaschutz und Insektensterben in aller Munde endet das Naturbewusstsein deutscher Gärtner dort, wo sie frei herrschen dürfen. Die Folgen von Flächenfraß, Landschaftsversiegelung und überhaupt menschlicher Einflüsse auf die Natur sind nirgendwo zu übersehen. Absurderweise sind es ausgerechnet Kommunen, […]

Gärten des Grauens: „Aber die sind vielleicht alt und gebrechlich.“

„Gärten des Grauens“ ist ein Projekt des Biologen Ulf Soltau und prangert die zunehmende Flächenversiegelung und Verschotterung in deutschen (Vor-)Gärten an. Am absurden Foto-Beispiel – und davon gibt es offenbar unendlich viele – macht er auf die Lebensfeindlichkeit der mit Kies, Stein und Schotter „gestalteten“ Gartenflächen aufmerksam, die in Zeiten des massenhaften Insektensterbens ungefähr so […]

Das erste Veilchen!

Eigentlich haben wir mit diesem Mitbewohner noch gar nicht gerechnet. Aber heute beim Aufstellen des ersten Kartoffelturmes ist uns das früheste unserer Wiesen-Veilchen begegnet! Es wird nicht das einzige bleiben: Je weniger wir unsere Wiese mähen, desto mehr breiten sich dort eine ganze Reihe Wildblumen zwischen Rasen und Moos. Neben den Veilchen wird uns auch […]

Giersch aufessen

Wenn die Rabatten im Frühling vom schützenden Laub befreit werden und die Stauden noch nicht so richtig in Schwung gekommen sind, ist die große Stunde des Giersch gekommen. Auf einmal gucken dann fast überall in den „alten“ Blumenbeeten seine Triebspitzen hervor. Im weiteren Verlauf des Jahres wird er von den umgebenden Pflanzen gut in Schach […]

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben