Das Randale-Eichhorn

Zugegeben, unser Eichhorn-Futterhaus ist nicht gerade Eiche rustikal und massiv, aber dennoch hätten wir uns nicht träumen lassen, dass das gute Stück von unseren Squirrels regelmäßig zerlegt wird. Die Plexiglasscheibe, die eigentlich in eine Nut eingeschoben wird, wurde mehrfach entweder nach oben herausgeschoben und mit dem Deckel verkeilt – ans Futter kamen die Eichhörner dann von unten – oder aber ein Hörnchen stieg komplett in die Kiste, fraß sich voll und wemmste die Scheibe dann komplett aus den Fugen.

Dann verriet uns der Schwiegervater, dass er immer zusätzlich ein Honigglas im Futterhaus stehen hat, damit das Futter nicht so naß wird. Gute Idee, dachten wir und klebten unseres mit der Heißklebepistole am Boden des Häuschens fest. Es wurde wenige Tage später mitsamt der Scheibe nach unten/außen befördert. Wer auch immer da fraß, ging äußerst rigoros vor.

In meinen Modellbaubeständen fand sich schließlich noch eine dickere Plexiglasscheibe von 3 mm. Diese wurde heute schön vorgebohrt und dann die neue Scheibe von außen mit vier Schrauben angeschraubt. Außerdem erhielt das Futterhäuschen einen schicken taubenblauen Wetterschutzanstrich. Frisch mit Körnern für die Squirrels gefüllt, haben wir es dann wieder an seinen Platz gehängt.

Mal sehen, wie lange es jetzt wieder bis zur Teilzerstörung dauert. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: