Über uns – und unseren Garten

Wir haben vor fast drei Jahren ein Haus mit großem Garten übernommen – einen Bungalow aus den 1970er Jahren. Dessen Umgebung wurde im zeittypischen „Stadtparkdesign“ angelegt und hat diesen Charme bis heute weitgehend bewahrt. Unter acht großen Eichen – diese ein Relikt aus der Zeit, in der die jetzige Siedlung noch das Wäldchen eines Bauernhofes war – reihten sich ums Haus Azaleen, Koniferen und Lorbeerkirschen und um die Grundstücksgrenze Rhododendren, serbische Fichten und Thujen. Dazwischen fast 1500 Quadratmeter Rasenfläche – ein tolles Grundstück, das Haus sehr malerisch platziert und mit Pflanzen akzentuiert, aber ein bisschen wenig los dort.

Vor allem für die Natur, insbesondere: die Artenvielfalt. Und genau das zu ändern, haben wir uns zum Ziel gemacht. Seitdem ergänzen wir den Bestandsgarten Schritt für Schritt um neue Pflanzflächen und heimische Pflanzen sowie um Naturmodule, die neue Lebensräume für Tiere aller Art schaffen.

Dabei geschehen vor allem zwei Dinge:

  • Bei uns im Garten ist wirklich mehr und mehr Leben, es klappt also!
  • Wir lernen, lernen, lernen immer dazu. Aktiv, passiv und gerne auch per Trial-and-error.

Und um nicht zuletzt für uns selbst den Fortschritt zu dokumentieren und uns mit anderen Gärtnernden zu vernetzen, haben wir uns zu diesem Blog entschlossen.

Viel Spaß mit der Freitraumplanung!