…und noch mehr Totholz

An manchen Stellen merken wir als Garten-Dummies immer irgendwann, dass ein Plan ja ganz okay war, die Umsetzung jedoch etwas besser gehen würde und die Zonierung des Gartens anders etwas schöner funktionieren könnte – so auch mit unserem allerersten aufgehäufelten Totholzstapel. Bei der Überarbeitung unseres Bereiches für Kompost, Humus und anderswo angefallene Erde stand er irgendwie immer etwas ungünstig im Weg.

Auch wenn man einmal aufgeschichtete Stapel eigentlich nicht mehr umlagert, wenn man die Bewohner nicht stören will, haben wir uns hier zum Nochmal-anpacken entschlossen und aus dem Material eine zweite Totholzhecke angelegt. Diese wird jetzt viel besser erweiterbar sein als der vorige Stapel, unsere Pufferzone weiter abgrenzen und elegant den Kompostplatz und die Ertragszone von der Wiese abgrenzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben
%d Bloggern gefällt das: