2019 – Ein Gartenjahresrückblick

Am letzten Tag dieses Jahres 2019 sitze ich an meinem (gerade erst wieder Richtung Fenster ausgerichteten) Schreibtisch und gucke in den Garten. Direkt vor meinem Fenster steht der Fruchtstand einer Wilden Karde, dem Symbol des Naturgarten e. V. , als kleiner Wegweiser. Dahinter liegen in der Böschung am Hang jede Menge neue Findlinge, und am Zaun zur Straße wächst und gedeiht die in diesem Jahr noch weiter verstärkte Pufferzone. Auf der anderen Seite des Torpfostens hängt seit ein paar Tagen unser Hortus-Schild und zieht als Farbtupfer immer wieder interessierte Blicke auf sich.

Es hat sich so richtig viel getan in unserem dritten Gartenjahr. Besonders das Entdecken des Hortus-Netzwerkes hat uns und unserem Garten noch mal jede Menge Motivation und Ideen für Veränderungen gegeben, die wir ganz besonders in der zweiten Jahreshälfte mit Volldampf umgesetzt haben. Jetzt, im Dezember, kommt der Garten allmählich zur Ruhe, das letzte Laub ist zusammengerecht, im Beet blühen die letzten Ringelblumen und die ersten Schneerosen, und wir können es kaum erwarten, dass der Frühling mit Licht und Wärme wiederkommt und eine neue Runde Leben beginnt.

Beitrag erstellt 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben